Inhaltsverzeichnis

.

1. Etappe: Durch den BALKAN

Liebe Freunde und Bekannte,

mit einer Woche Verspätung geht es nun endlich für drei Monate auf große Fahrt die uns im eigenem Geländewagen über die Türkei, Iran, Turkmenistan, Usbekistan, Kirgistan, Kasachstan, Rußland und dann über die Ukraine und Polen zurück nach Deutschland führen soll. Leider hat der Versuch, ein Visa für Turkmenistan hier in Deutschland zu bekommen nicht geklappt, wie werden es also im Iran versuchen, ich denke dort wird es möglich sein.

Adelbert und Norbert Fust



TAGEBUCH

27.05.2009

Am Vormittag letzte Besorgungen und Vorbereitungen der Reise. Verstauen der mitzunehmenden Gegenstände. Abfahrt in Wiesbaden in Richtung Giessen um ca. 15 Uhr. Einräumen von Norberts Reiseutensielien. Abfahrt gegen 16 Uhr nach Regensburg bei Km-Stand 82820. in Pentling vollgetankt (Tageskilometerzähler auf 0 gestellt). Ankunft etwa 20 Uhr bei Wolfgang. Zusammentreffen mit Birke in der Gaststätte ………

28.05.2009

Gegen 6.30 Uhr aufgestanden, gefrühstückt in der Bäckerei Ellerbek. Gegen 9 Uhr endgültiger Aufbruch in Richtung Östereich. Sonniges Wetter. Kurz vor der Grenze nach Ungarn bei Nickelsdorf Ausfall der Lichtmaschine. Batterie war leer, dank der 2. Batterie konnten wir noch eine Servicestation erreichen. Alle Stromverbraucher stillgelegt. ADAC verständigt, es wurde bestätigt, dass die Lichtmaschine defekt ist. Vom ADAC wurde die Batterie etwas angeladen so dass wir den Burgenländischen Grenzlandhof (Hotel) erreichen konnten. Dort übernachtet.

29.05.2009

6.30 Uhr aufgestanden und gegen 7 Uhr nach Mönchhof zur Werkstatt KFZ Kiss gefahren. Die Hauptbatterie hat nur noch einmal gestartet. Reparatur in Auftrag gegeben, danach Spaziergang zum und im Ort Mönchhof. Wetter gut, leicht bewölkt. Aufbruch gegen 15 Uhr in Nickelsdorf. In Ungarn Übernachtung bei Karcag auf freiem Platz hinter Tankstelle.

30.05.2009

Start 7.30 Uhr. Rumänien erreicht gegen 9.00 Uhr. Mittagessen bei Turda gege 14 Uhr. (Dauerregen) Fahrt auf der E60 Richtung Brasov (Kronstadt), Übernachtung unter aufgegebener Tankstelle bei Rupea.

31.05.2009

Start 8.10 Uhr Ortszeit. Sonniges Wetter 10.15 Uhr Hotel Ramada in Brasov -E-Mail nach Deutschland. Aufnahmen von interessanten Häusern in Busleni. Lange kurvenreiche Anfahrt nach Bulgarien. Vor Passkontrolle Brückenzoll 6 EUR. Zwei lange Brücken jede Seite mit zwei Türmen. Passkontrolle in Deutsch. An Tankstelle ein Metromarkt darin eine Bankfiliale, dort 30 EUR getauscht. Vignette besorgt. Aufenthalt an Grenze ca. 1,5 Stunden.

Gegen 17.30 Uhr Hauptdurchgangsstrasse E85 ohne Vorwarnung gesperrt. Etwa 55 km Umleitungsmöglichkeiten vergeblich gesucht. Nette Bauarbeiter versuchten uns eine Umleitung vergeblich zu vermitteln. Auch drei polnische LKW-Fahrer waren sehr genervt. Übernachtung auf einem Platz einer noch nicht fertiggestellen Gaststätte. Gemessenen Ort N 42 grd, 58,823 min / E 25 grd, 37,049 min

01.06.2009

Gegen 6.00 Uhr aufgestanden (Schleierwolken) Nach einigen Irrfahrten die E772 in östliche Rictung bis nach Chumen danach die 7 in südliche Richtung bis 8 km nach Elchovo, danach weiter auf der 76 bis Charmania. Von dort über Autobahn E 80 bis kurz nach Svilengrad - türkische Grenze. Kurz vor der Grenze noch das letzte Geld vertankt. Freundlicher Tankstellenbesitzer, der auch einige Zeit in Deutschland lebte, lud uns zum Kaffee ein. Wir mußten noch etwas warten, damit wir auch seine Tochter kennen lernen konnten. Er machte uns auch noch aufmerksam, dass der Diesel in der Türkei etwa 35 Cent teurer ist. Daraufhin tankten wir noch für 20,00 EUR nach.

Weiter zur 2. Etappe: TÜRKEI