2. Etappe: und weiter nach Polen

TAGEBUCH

Es gab keinerlei Grenzformalitäten. Nach etwa 22 km fuhren wir in südliche Richtung nach Luban. Hier regnete es gerade mal nicht, so dass wir einen ausgedehnten Spaziergang unternehmen und fotografieren konnten. Wir fuhren weiter über Jelenia Gora (vormals Hirschberg) zurück auf die Autobahn 40. Es begann wieder sehr stark zu regnen, so dass wir darauf verzichteten Breslau und Oppeln anzufahren. Weil es weiterhin regnete fuhren wir das Hotel Silvia kurz vor Gleiwitz an.

19.07.10 Weiterfahrt über die Autobahn über Kattowitz und vorbei an Krakau. In Höhe von Krakau machten wir einen Abstecher in südlicher Richtung nach Luban. Das Wetter wurde freundlicher und wir machten einen ausgedehnten Stadtrundgang. Der Regen holte uns wieder ein und wir fuhren dann über Rzeszow in die Nähe der ukrainischen Grenze. In Jareslaw kurzer Halt an einer Kirche. In der Nähe mieteten wir uns im Hotel Piast ein.

Bilder aus Luban

20.07.10 Morgens schon freundliches Wetter. Aufbruch wie üblich ca. 9 Uhr. Die Grenzstation östlich von Przemysl erreichten wir gegen 10. 15 Uhr.

Rundreise durch die Ukraine